Lesetipp: „Was uns krank macht, was uns heilt – Aufbruch in eine neue Medizin“ von Christian Schubert mit Madeleine Amberger

Der Autor hat viele Studien zur Psychoneuroimmunologie zusammengetragen, in denen der Einfluss von Stress, Emotionen, Familiensystem und seelischer Verfassung auf die Gesundheit bewiesen wird. In einem Kapitel geht es z. B. darum, durch Autosuggestion / Selbsthypnose das Immunsystem zu stärken, also eine Entspannungstechnik zur Stressreduktion zu nutzen und dabei gleichzeitigen Fokus auf die Aktivierung der Abwehrkräfte zu legen – was ja auf jeden Fall für jede Art von Heilung sinnvoll ist. So wird durch Arbeit auf der mentalen Ebene direkte positive Effektive im physischen Körper erreicht. Also im Prinzip ein Beweis für das, was man in der Kinesiologie schon lange weiß: dass alles mit allem zusammenhängt. 😊 Ich finde das Buch gut geschrieben und nutze bestimmte Auszüge, wenn mich Klient*innen nach einer wissenschaftlichen Erklärung für die Wirkung von Kinesiologie fragen.

Welche Bücher aus dem Bereich kennt ihr? Lasst mir gerne einen Kommentar da.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.