Wann brauch ich ein Coaching? – Meine Top 10 Coaching-Anlässe

Wenn ich Menschen kennenlerne und erzähle, dass ich Coach bin, bekomme ich öfter mal die Frage gestellt, wann man denn überhaupt ein Coaching „braucht“. Und wenn damit gemeint ist „Wann ist ein Coaching absolut zwingend notwendig und unerlässlich?“, dann lautet meine Antwort schlicht „Nie.“ Denn anders als medizinische oder psychische Therapie ist Coaching keine direkt lebensrettende Maßnahme, die unbedingt unternommen werden muss. Aber Coaching kann definitiv dein Leben verändern und einen starken positiven Impact auf dich haben. Darum habe ich mal meine persönlichen Top 10 der Coaching-Anlässe zusammengestellt.

  1. Wenn du dir mehr Selbstbewusstsein wünschst, aber überhaupt nicht weißt, wie du das angehen sollst
  2. Wenn dich dein Job nervt und du weißt „So kann es nicht weitergehen“, dir aber eine Perspektive fehlt, wo es stattdessen hingehen könnte
  3. Wenn dir deine To Dos über den Kopf wachsen und du dir dringend mehr Freiraum und vor allem Freizeit wünschst, aber keine Idee hast, wie das mit deinen beruflichen und familiären Verpflichtungen einhergehen kann
  4. Wenn du dein Zeitmanagement optimieren möchtest, aber nicht weißt, welche Tools und Methoden am besten zu dir passen
  5. Wenn dir ein schwieriges Gespräch bevorsteht, z.B. im Job oder in der Partnerschaft, und du nicht weißt, wie du deine Themen anbringen kannst, ohne dem anderen auf den Schlips zu treten oder die Beziehung zu gefährden
  6. Wenn du in einem Streit oder einer anderen Konfliktsituation feststeckst und nicht weißt, wie du da ohne Schaden rauskommen sollst
  7. Wenn du vor einem Problem stehst und keine Idee hast, wo du am besten ansetzen sollst, um es zu lösen
  8. Wenn du (schon lang!) was in deinem Leben ändern willst – regelmäßiger Sport machen? endlich eine Sprache lernen? – aber bisher der innere Schweinehund oder andere Unwägbarkeiten dich davon abgehalten haben
  9. Wenn du dir unsicher bist bei einer Entscheidung, und dir die klassische Pro-Contra-Liste nicht weiterhilft
  10. Wenn du deine Themen schon lange im Kopf hin- und hergewälzt und darüber nachgegrübelt hast und langsam das Gefühl hast, du siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr

Wenn du dich in einem oder vielleicht sogar mehreren Punkten wiederfindest, dann bist du vermutlich auf eine der beiden folgenden Arten mit deinem Thema umgegangen:

Wenn du gern selbst Lösungen findest, dann hast du vermutlich schon verschiedene Methoden aus Büchern, Zeitschriften oder Blogs probiert, um dein Ziel zu erreichen bzw. dein Problem zu lösen – aber bisher noch ohne Erfolg. Klar, denn ein Buch oder ein Blog-Artikel berücksichtigt nicht deine individuelle Situation und beschreibt nur genau eine Lösung, die nicht die für dich geeignete sein muss.

Und wenn du gerne den Austausch mit anderen suchst, dann hast du bestimmt schon mehrfach mit deinen Freund*innen über dein Thema gesprochen und Lösungswege diskutiert – aber bisher haben dir die (bestimmt gut gemeinten!) Ratschläge auch nicht wirklich weiter geholfen. Klar, denn deine Freund*innen kennen dich zwar gut, aber ihnen fehlt die neutrale professionelle Perspektive und der Überblick über mögliche Methoden.

Egal, welcher Typ du bist, und welches Thema dich beschäftigt: Ich stelle mich ganz auf dich ein und passe Struktur und Ablauf meines Coachings sowie die Auswahl der Coaching-Methoden individuell an dich an. Und ich bin deine neutrale, stabile und vor allem dauerhaft verfügbare Instanz, die dich bedingungslos unterstützt.

Wenn du auch von einem Coaching profitieren und meine Hilfe für dich nutzen möchtest, dann meld dich gern zu einem unverbindlichen Gespräch bei mir. Ich freu mich auf dich!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gefällt dir dieser Artikel? Dann sag es gerne weiter :)