Sind Online-Coachings so gut wie Live-Coachings?

Kurz gesagt: Ja. Mindestens. 🙂 Länger gesagt: Natürlich ist ein Online-Coaching nicht genau das Gleiche wie ein Coaching in einem Live-Setting, und ich freue mich über jedes Coaching, bei dem ich meine Coachees persönlich hier in Stuttgart treffen kann. Dennoch sind Online-Coachings für mich mehr als nur eine virenfreie Alternative in Corona-Zeiten. Denn online kann ich Coachees in ganz Deutschland erreichen, für die Termine in Stuttgart nicht möglich wären. Und die technische Infrastruktur macht es möglich, auch online (fast) alles zu machen, was ich auch im Live-Setting machen kann:

Mit Zoom als Videokonferenz-Tool bin ich in Bild und Ton fast genauso nah an meinen Coachees dran wie live – manchmal sogar näher, denn da ich über die Webcam das Gesicht meiner Coachees in Großaufnahme sehe, kann ich die Mimik sehr genau beobachten und so noch besser auf sie eingehen. Für Coachees, die dies wünschen, biete ich außerdem die Möglichkeit an, die Sessions aufzuzeichnen. So können Coachees Sachen, die ich gesagt habe, oder die sie gesagt haben, bei Bedarf noch einmal anhören. Das hat den Vorteil, dass wir beide uns ganz auf das Zuhören bzw. Reden konzentrieren können, ohne den Druck „Das sollte ich jetzt eigentlich mitschreiben“. Insbesondere bei Methoden mit Bewegung im Raum, bei denen es viel um den Ausdruck und die Analyse der Körpersprache geht, können die Coachees später in der Aufnahme wenn sie möchten noch einmal nachvollziehen, was ich beobachtet und ihnen gefeedbackt habe.
Ein weiterer unschlagbarer Vorteil von Online-Coachings ist für mich die Visualisierung der Sessions. Ich arbeite dafür schon seit Jahren mit dem Online-Tool miro. miro ist ein virtuelles Whiteboard, auf dem wie bei einem echten Whiteboard z. B. geschrieben, gezeichnet oder Post-its gepinnt werden können. Alle meine Coachees bekommen ein eigenes, personalisiertes Online-Whiteboard, mit passwortgeschütztem Zugriff. Vor jedem Coaching bereite ich dort die nächste Sitzung vor. Während des Coachings werden dort Gedanken visualisiert und strukturiert, wichtige Erkenntnisse aufgeschrieben sowie die Hausaufgaben festgehalten. Da das Whiteboard in der Größe unbegrenzt ist, werden dort alle Coachings chronologisch festgehalten. Über die Such-Funktion findet man ganz einfach Themen, die schon einmal besprochen wurden, und kann so leicht an vergangene Coachings anknüpfen. Auch in der Zeit zwischen den Coaching-Terminen ist das Whiteboard z. B. auch per App fürs Smartphone jederzeit verfügbar, um noch mal etwas nachzulesen oder die Ergebnisse der Hausaufgaben zu dokumentieren. Viele meiner Coachees nutzen ihr Whiteboard auch gern, um unterwegs Ideen oder Themen für die nächste Session festzuhalten, oder machen damit ihren persönlichen Jahresrückblick. Du siehst: Online-Coaching funktioniert für meine Coachees und mich echt mindestens genauso gut wie Live-Coaching.

Hast du Lust, Online-Coaching auch mal für dich auszuprobieren? Oder bist du noch unsicher und hast noch Fragen, die du gerne klären würdest? Dann meld dich in beiden Fällen bei mir – natürlich kostenlos und unverbindlich. Ich freu mich auf dich! 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gefällt dir dieser Artikel? Dann sag es gerne weiter :)